Entschuldigung Mama, ich hatte Unrecht was den Holocaust betrifft — TRANSCRIPT

[In diesem kurzem Video (6 Minuten), entschuldigt sich mittelältere deutsch-kanadische Frau Monika Schaefer verspätet aber herzlich bei ihren Eltern, für die Zeiten in denen sie Vorwürfe gegen ihnen und das deutsche Volk gemacht hat, weil sie nicht den Holocaust gestoppt haben.

Seit nur etwa zwei Jahren hat Monika nach geforscht und festgestellt, dass der Holocaust in der Tat “die größeste und schädlichste Lüge der Geschichte ist!” Ihre Eltern wussten Nichts von “Todeslager”, aus dem einfachen Grund, dass sie nicht existierten, sie waren nur Arbeitslager.  — KATANA.]

 

 

 

 

Entschuldigung Mama

 

 

ich hatte Unrecht was den

 

 Holocaust

 

betrifft

 

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=EzDuq2-Mir4

 

Klicken Sie auf den Link oben, oder kopieren Sie den Link in Ihren Browser, um das Video zu sehen.

 

Veröffentlicht am 21. Juni 2016

 

YouTube Stats

 

May 30, 2017 — Views: 4,345 – Comments: 42 – Likes: 148  Dislikes: 16
Sep 7 — Views: 3,657 – Comments: 35 – Likes: 118  Dislikes: 13
Aug 19 — Views: 3,563 – Comments: 34 – Likes: 118  Dislikes: 13
Aug 9 — Views: 3,464 – Comments: 30 – Likes: 115  Dislikes: 12
Jul 23 — Views: 3,308 – Comments: 30 – Likes: 101  Dislikes: 12
Jun 24, 2016 — Views: 301 – Comments: ? – Likes: 38  Dislikes: 2

 

Description

 

 

Die Kanadierin Monika Schaefer schildert, wie sie in Kanada als kleines Kind in den 60’er Jahren verspottet wurde, weil sie deutscher Abstammung war.

 

 

 

 

Transcript

[6:27 min]

 

 

[0:00]

 

 

Guten Tag, Ich bin Monika Schaefer. Ich bin in Canada geboren und aufgewachsen, also erst Generation Canadisch. Meine Eltern kamen beide aus Deutschland, und sind 1951/52 nach Canada ausgewandert.

Da war ein Zwiespalt zwischen dem was ich zuhause empfunden habe und dem was ich draußen empfunden habe. Ich liebte die wunderbaren deutschen Traditionen und die Kultur bei uns zuhause, aber draußen, und in der Schule schämte ich mich deutsch zu sein. Sehr schnell habe ich gelernt meinen deutschen Hintergrund zu verstecken.

Es fing gleich in meiner allerersten Schulwoche an. Am ersten Tag zog ich mein hübsches Dirndlkleid an. Am zweiten Tag haben mich die Kinder verspottet.:

Hast vergessen die Schürze auszuziehen! hee hee hee”, und sie rannten weg. Oder: “Heil Hitler!” ha ha ha.

 

[Bild] Die deutsche Frauen tragen Dirndl. Ein Dirndl ist eine Art von traditioneller Kleidung in Deutschland getragen, vor allem Bayern; Österreich; und Südtirol, auf der Grundlage der traditionellen Kleidung der Alpen Bauern.

 

 

Ich hab die Bedeutung nicht wirklich verstanden, aber, es war mir sehr klar, freundlich war es nicht gemeint. Sie waren richtig feindlich.

Dies erinnert mich im Moment an die Situation der Indianern in Nord Amerika. Sie haben auch gelernt sich zu schämen für ihre Kultur und ihre Traditionen.

Ich möchte jetzt etwas mit euch teilen, das ich tief bereue: Ich möchte mich bei meinen Eltern für etwas entschuldigen, aber leider kann es nicht mehr tun, denn sie sind schon gestorben.

 

 

 

Vor vielen Jahren, habe ich meiner Mutter einen Vorwurf gemacht. Wir waren ja alle sehr indoktriniert, durch Schule, Fernseher, es war einfach überall! Und Adolf Hitler wurde regelrecht als Teufel auf Erden dargestellt und wir haben das natürlich geglaubt.

 

 

Ich habe meine Mutter gefragt:

Warum hast Du, deine Familie, deine Freunde, dein Volk, warum habt Ihr nichts getan?! um Hitler zu stoppen, diese Todes Lager, und all diese böse Sachen zu stoppen! Du hättest was tun sollen. Ihr habt es doch sicher gewusst?!

Ich war völlig durcheinander. Meine Vorwürfe waren bitter. Sie hörte zu. Sie schwieg. Dann sagte meine Mutter in einen leisem und traurigen Ton:

Wir wussten es nicht. Wir haben nichts von diesen Geschichten gehört. Es tut mir leid Monika, wir haben es wirklich nicht gewusst.

Jetzt weiß ich warum meine Mutter nichts davon wusste. Diese Sachen sind nicht passiert. Seid ungefähr 2014, also seit zwei Jahren, habe ich angefangen zu lernen und verstehen das dies die größte und schädlichste Lüge der Geschichte ist. Alles wurde auf den Kopf gedreht.

Ja, es gab Gefangenen Lager. Niemand leugnet das. Ja, die Gefangenen wurden dort gegen deren Willen festgehalten. Auch das leugnet niemand. Es waren Arbeits-Lager. Die Gefangenen wurden so gesund erhalten und ernährt wie es in den furchtbaren Kriegs Jahren überhaupt möglich war. Wie sonst könnten sie arbeiten? Es war Krieg! Die Arbeitslager waren dann Waffen Fabriken.

 

[Bild – Klicken zum Vergrößern]

 

Und wie logisch wäre es, in einem Todeslager ein Krankenhaus zu haben? Da waren keine Gaskammern. Das einzige Gas das benutzt worden ist war um die Leuse zu vernichten. Leuse trugen typhus, typhus war eine tötliche und weit-verbreitete Krankheit im zweiten Weltkrieg. Also, mußte die Kleidung entlaust werden. Warum würde man das tun, wenn es das Ziel war, die Juden zu vernichten? Das macht kein Sinn.

Das ist, kurz, die “6 Millionen Lüge”, wie ich sie jetzt nenne.

Es gibt so viel mehr dadrüber zu lernen, und viele Informationen sind heute im Jahr 2016 leicht zu finden, dank dem Digitalen Zeitalter. Mit oder ihn Denkverbot.

Zurück zu meiner Familie. Was für eine Erleichterung ist es für mich zu erfahren, daß meine Eltern und Großeltern nicht Teil eines Volkes waren, daß über Nacht zu Monstern wurde. Für meine Vorwürfe die ich an meine Mutter gerichtet habe, wünschte ich jetzt daß ich mich entschuldigen könnte. Und das tue ich gerade jetzt: Ich entschuldige mich bei ihrer Seele.

Ich möchte Sie jetzt einladen, mehr darüber zu erfahren indem sie sich die folgenden Beiträge im Internet ansehen. Diese Beiträge habe mir sehr geholfen zu verstehen.

Danke.

 

[6:27]

 

 

END

 

 

_________________________

Search Titles

 

Questioning the Holocaust – Why we Believed

Ursula Haverbeck on the, Greatest Problem of Our Time.

Off Your Knees Germany! Ernst Zündel

 

=============================

 

See also: 

GLARING Hypocrisy Interview with Truth-Teller Monika Schaefer — TRANSCRIPT

Sorry Mom, I was wrong about the Holocaust — TRANSCRIPT

 

======================================

 

Klicken Sie auf eine PDF dieses Beitrags zum Download (2,0 MB).

Entschuldigung Mama, ich hatte Unrecht was den Holocaust betrifft — TRANSCRIPT

 

_____________________

 

Version History

 

 

 

Version 5: Aug 7, 2019 — Updated Images and links to katana17.com.

 

Version 4: May 30, 2017 — Updated YouTube Stats.

 

Version 3: July 23, 2016 — Added YouTube Stats. Added two links. Replaced quote in English  in an image with German version.

 

Version 2: July 14, 2016 — Replaced the Google Translate German with corrected German. Many thanks to Monika Schaefer for providing this.

 

Version 1: June 24, 2016 — Created post.

This entry was posted in Brainwashing, Canada, Europe, German language post, Germany, Hitler, Holocaust, Holohoax, Jew World Order, Jewish Problem/Question, Jews, Jews - Naming, Media - jewish domination, Mind Control, National Socialism, Propaganda - Anti-German, Schaefer - Alfred, Schaefer - Monika, Third Reich, Transcript, typhus, White genocide, WW II, Zyklon B. Bookmark the permalink.

3 Responses to Entschuldigung Mama, ich hatte Unrecht was den Holocaust betrifft — TRANSCRIPT

  1. Monika Schaefer says:

    Hello! Sorry so late in responding to your request for someone to give a German transcript. I would be happy to do so in the next day or so, as I am the one who made the video. So I have the transcript. Could you email me please? I’ll send it to you that way. Thanks so much for everything you have done!

  2. Pingback: The Graham Hart Show — Brizer with Monika Schaefer, Dec 2018 — TRANSCRIPT - katana17katana17

Leave a Reply

Your email address will not be published.